Studium Logistikmanagement

 

Beschreibung

Eine der Studienrichtungen für eine logistisch akademische Berufswahl ist das Logistikmanagement. Das Aufgabenspektrum von Logistikmanagern/Logistikmanagerinnen ist in erster Linie managementbezogen und organisatorisch. Im Studium erfahren Studenten nicht nur, wie Unternehmen wirtschaftlich geführt und Vertriebsstrategien entwickelt werden.

Auch die Regelung und Analyse von Transport- und Produktionsabläufen zählt zu den Schwerpunkten. Als einer der wichtigsten Branchen der deutschen Wirtschaft eröffnen sich national und international hervorragende Karrierechancen.

Studieninhalte

Typische Inhalte können sein:

    • Logistikkenntnisse
    • Betriebswirtschaftslehre
    • Volkswirtschaftslehre
    • Marketing
    • Unternehmensführung
    • Personalmanagement
    • Logistikmanagement
    • Lagerlogistik
    • Logistik-Controlling und –IT
    • Beschaffungs- und Produktionslogistik

    Einige Fachrichtungen können während des Studiums vertieft werden. Darunter Logistikdienstleistung, Industrielles Supply Chain Management und Logistik-Controlling. Ergänzend dazu können je nach Angebot der Hochschule Sprachkurse, IT-Seminare und diverse Veranstaltungen zu Führungsverhalten, Teamarbeit, Selbstmanagement und vieles mehr in Anspruch genommen werden. Insgesamt variiert der thematische Schwerpunkt je nach Hochschule teilweise stark.

       

      Varianten, Dauer und Ablauf

      Das Logistikmanagement-Studium wird grundsätzlich in folgenden Varianten angeboten:

      • Dual (Praxis- und Theorieteil halten sich die Waage)
      • Vollzeit (hauptberuflich studieren)
      • Berufsbegleitend (Studieren in Teilzeit, Präsenz- oder Fernstudium)

      Abhängig vom Bildungsinstitut dauert ein Bachelor Studium zwischen sechs und neun Semestern. Für den Master sind vier weitere Semester erforderlich. Wird die Bachelor- oder Masterarbeit erfolgreich abgeschlossen, erhalten Studenten den akademischen Grad Bachelor of Arts (B.A.) oder Bachelor of Science beziehungsweise Master of Arts (M.A.), Master of Science (M.Sc.) oder Master of Business Administration (MBA).

      Das Studium Logistikmanagement ist an mehreren Fachhochschulen in Deutschland möglich. Gefragt sind derzeit die Technische Hochschule Mittelhessen, die Hamburg School of Business Administration und die Standorte der Europäischen Fachhochschule.

      Ablauf des Studiums

      Das Studium ist von Vorlesungen und Seminaren geprägt, währenddessen das theoretische Know-how vermittelt wird. Je nach Variante des Studiums und Institut steht eine E-Learning-Plattform bereit. Für die praktische Anwendung des Erlernten können Fallstudien, Planspiele, Projektarbeiten, Praxisphasen oder Studienexkursionen vorgehsehen sein. 

      Voraussetzungen

      Als Hochschulzugangsberechtigung sind Fachhochschulreife oder Abitur erforderlich. Alternativ dazu werden häufig mindestens drei Jahre Berufserfahrung oder eine Ausbildung von mindestens zwei Jahren als Voraussetzung anerkannt. Weitere Aufnahmebedingungen für ein Studium können eine abgeschlossene Meisterausbildung und eine Aufstiegsfortbildung (Fach- oder Betriebswirt/in) sein. Mancherorts ist eine Zulassungsprüfung notwendig. Erhebt die Hochschule einen Numerus clausus, kurz NC, ist damit eine Zulassungsbeschränkung gemeint. Abiturnote und Zahl der freien Plätze entscheiden dann vorwiegend darüber, ob der Zugang zum Studium möglich ist. Einige Hochschulen erwarten ausreichende Kenntnisse in Englisch und Mathematik, welche über einen Nachweis bestätigt werden.

      Beim dualen Studium werden Praxiserfahrungen in einem Betrieb gesammelt und die Theorie in Hochschulkursen erlernt. Beides findet im Wechsel steht. Dazu verlangen Hochschulen die Vorlage eines Vertrags mit einem Betrieb als Voraussetzung für einen Studienplatz. Um den Master zu machen, ist ein erster akademischer Abschluss unverzichtbar. Das kann der Bachelor in Logistik, BWL oder ähnlichem sein. Mindestens Note 3,0 sollte es sein. Einige Hochschulen bestehen zudem auf zwei Jahre Berufserfahrung.

      Wer ein Logistikmanagement-Studium absolvieren möchte, sollte Interesse an Mathe, Informatik und Englisch haben.

      Zu den wesentlichen Eigenschaften gehören:

      • Organisationstalent
      • Flexibilität
      • Verhandlungsgeschick
      • Ökonomische Denkweise
      • Kommunikationstalent
      • Empathie

      Einkommen

      Das Einkommen hängt von Qualifikation, Unternehmen, Branche und Region ab. In der Luft- und Raumfahrtbranche sind im Schnitt rund 3.200 Euro brutto monatlich möglich. Nehmen Verantwortung und Erfahrung zu, liegt das Gehalt im Rahmen von etwa 4.400 und 5.300 Euro brutto. Konzerne zahlen nicht selten sogar bis zu 6.600 Euro brutto für die Leistungen eines Logistikmanagers beziehungsweise einer Logistikmanagerin.

      Auch Spitzengehälter von rund 9.000 Euro brutto sind realistisch. Supply Chain Manager/innen können ein Bruttomonatsgehalt von rund 4.800 Euro monatlich, aber auch deutlich mehr erwarten. Logistik-Controller verdienen etwa 4.300 Euro brutto.

       

      Karriere

      Das Studium Logistikmanagement ist die Qualifikation für Führungspositionen im Managementbereich. Dabei sind diverse Abteilungen wie Vertrieb, Controlling, Einkauf und Supply Chain Management denkbar. Mögliche Branchen reichen von Handel über Autoindustrie bis hin zu Maschinenbau, Güterverkehrswesen, Logistik und Spedition.