Luftverkehrskaufmann (m/w)

 

Beschreibung

Die Fracht- und Passagierbeförderung im Luftverkehr wird von Luftverkehrskaufleuten sowohl geplant und organisiert als auch kontrolliert. Damit einhergehen diverse kaufmännische Aufgaben bei der Abfertigung von Passagieren und Flugzeugen, die ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein erfordern. Auch beim Frachtraumverkauf, Controlling, Marketing, Einkauf und im Bereich Personal sind Kaufleute des Luftverkehrs tätig.

Wesentliche Elemente des Tätigkeitsprofils im Überblick:

  • Frachtraum reservieren und verkaufen
  • Crew-Einsatz planen
  • Frachtkapazitäten planen
  • Luftfrachtabfertigung
  • Treibstoffbeschaffung
  • Organisation von Ersatzteilen für Flugzeuge
  • Frachtkosten- und Kapazitäten kalkulieren
  • Flugpläne / Streckenunterlagen arrangieren
  • Fluggäste am Schalter beraten und informieren
  • Mietwagen und Hotels buchen
  • Platzreservierungen vornehmen
  • Umgang mit Rechtsgrundlagen
 

Ausbildung

Die Kenntnisse für den anerkannten Ausbildungsberuf Luftverkehrskaufmann (m/w) werden innerhalb von drei Jahren dual vermittelt. Ausgebildet wird in Flughafenbetrieben und bei Fluggesellschaften. Ausbilder legen besonderen Wert auf die Schulfächer Mathematik, Deutsch, Englisch und Wirtschaftslehre. Die Fachhochschulreife beziehungsweise das Abitur werden als Schulabschluss empfohlen. Für eine erfolgreiche Ausbildung ist Interesse an kaufmännischen Tätigkeiten mit organisatorischem Schwerpunkt entscheidend. Organisationstalent, Freude am Umgang mit Kunden, mathematische Fähigkeiten und eine schnelle Auffassungsgabe sind elementare Eigenschaften. Zudem müssen Luftverkehrskaufleute in der Lage sein, individuelle Problemstellungen auch unter Zeitdruck zu lösen. Sie müssen sich in Wort und Schrift gut ausdrücken können, gute Fremdsprachenkenntnisse besitzen und über eine hohe Konzentrationsfähigkeit verfügen, auch bei hoher Lautstärke in der Umgebung.

Anforderungen

Eine gute Merkfähigkeit ist angesichts des täglichen Umgangs mit Zahlen, Informationen, Gesetzen und Bestimmungen ebenfalls wichtig. Die Ausbildung findet in Schalterhallen am Flughafen, Frachthallten, Büros und in der Berufsschule statt. Luftverkehrskaufleute müssen mit Computer, Telefon, Fax, Funkgeräten und Mobiltelefonen umgehen können. Schichtdienste und Arbeiten am Wochenende sind in dieser Branche üblich.

Ausbildungsvergütung / Einkommen

Zur Ausbildungsvergütung gibt es derzeit keine tarifvertraglichen Vereinbarungen. Dennoch Angaben über eine beispielhafte Ausbildungsvergütung:

1.    Lehrjahr 720 – 850 Euro
2.    Lehrjahr 790 – 900 Euro
3.    Lehrjahr 850 – 950 Euro

(Quelle: www.aubi-plus.de)

Beispiel für monatliches tarifliches Einkommen: 2.240 bis 2.829 Euro brutto.

(Quelle: Statistisches Taschenbuch Tarifpolitik - WSI-Tarifarchiv 2017)

 

Nach der Ausbildung: Berufliche Perspektiven

Typische Arbeitgeber von Luftverkehrskaufleuten sind Charter- und Linienfluggesellschaften, Flughafenbetriebe und Logistik- oder Transportunternehmen. Im Rahmen der Aufstiegsweiterbildung können die Aufstiegschancen optimiert werden. Die Möglichkeiten reichen von Fachwirt/in Güterverkehr und Logistik über Betriebswirt/in Logistik bis hin zum Studium für Logistik, Supply-Chain-Management. Mit einer derartigen Aufstiegsweiterbildung lässt sich das Gehaltsniveau deutlich steigern.