Studium Logistik und Einkauf

 

Beschreibung

Der Einkauf ist ein komplexer Sektor, der zwischen Materialwirtschaft, Beschaffungsmanagement und Preisverhandlungen eine Vielzahl an Prozessen umfasst. Eine enge Verknüpfung mit der Logistik ist elementar, um Güter beschaffen und an den erforderlichen Standorten bereitstellen zu können. Das Logistikstudium mit Schwerpunkt Einkauf beschäftigt sich mit den spannenden Zusammenhängen zwischen Logistik und Einkauf.

Nach erfolgreichem Abschluss können Logistiker/innen dank ihres umfassenden Know-hows rund um Beschaffungswesen und Einkauf diverse Positionen besetzen, die von Projektmanager/in Einkauf und Logistik über Qualitätsmanager/in bis hin zu Supply Chain Manager/in reichen.

Studieninhalte

Die detaillierten Lehrpläne der Hochschulen können variieren. Um den Studenten jedoch alle nötigen Kenntnisse über Einkauf und Logistik vermitteln zu können, sind folgende Schwerpunkte üblich:

  • BWL
  • Mathematik
  • Wirtschaftsenglisch
  • Statistik
  • Recht
  • Finanzen
  • Wirtschaftsinformatik
  • Distributionslogistik
  • Beschaffungsmanagement
  • Logistisches Prozessmanagement
  • Projektmanagement
  • Informationsmanagement
  • Supply Chain Management
 

Varianten, Dauer und Ablauf

Derzeit lässt sich das Logistikstudium mit Schwerpunkt Einkauf ausschließlich in Vollzeit studieren. In den ersten beiden Semestern des Bachelorstudiengangs wird Studenten das Grundlagenwissen rundum Logistik und Einkauf vermittelt. Im Anschluss werden die Themen vertieft. Möglich sind Praktika, um das Erlernte in der Praxis anzuwenden. Im fünften Semester ist in der Regel eine Praxisphase geplant, die unter anderem in Form eines Auslandssemesters abgehalten werden kann. Die Regelstudienzeit des Bachelors beträgt größtenteils sieben Semester.

Der Masterstudiengang baut auf den Bachelor beziehungsweise ein anderes Erststudium mit thematischer Relevanz auf und umfasst vorwiegend Inhalte zum effektiven Beschaffungsmanagement. Controlling, Outsourcing, Ersatzteillogistik, Informationstechnik, Logistik-IT, Transportstrategien, Lager- und Bestandsmanagement sowie Prozessoptimierung stehen unter anderem auf dem Programm. Für den Master sollten zusätzlich bis zu vier Semester eingeplant werden. Bestandteil des Studiums kann ein Praktikum von mehreren Wochen sein. Der Mastertitel kann sowohl als Vollzeitstudium als auch berufsbegleitend erzielt werden und qualifiziert zum branchenübergreifenden Wertschöpfungsketten-Management innerhalb von Unternehmen und zur kompetenten Kommunikation mit Kunden und Lieferanten.

Voraussetzungen

Für das Bachelorstudium wird Abitur oder Fachabitur als Zulassungsberechtigung anerkannt. Fehlt dieser Abschluss können mehrere Jahre Berufserfahrung, eine abgeschlossene Ausbildung, Meistertitel oder ein anderer hochqualifizierender Abschluss zum Studium berechtigen.

Welche Bedingungen erfüllt sein müssen, ist je nach Hochschule und Bundesland unterschiedlich. Greift die Hochschule auf einen Numerus Clausus zurück, muss ein gewisser Notendurchschnitt vorgewiesen werden können. Für den Master ist ein Erststudium in einem ingenieurwissenschaftlichen oder wirtschaftswissenschaftlichen Fach erforderlich und viele Hochschulen setzen Praxiserfahrung voraus. Gute Englischkenntnisse sind ebenfalls häufig ein Muss.

Einkommen

In Abhängigkeit von Position, Unternehmen, Region, Branche und Berufserfahrung gestaltet sich das Gehalt. Zur Orientierung: Im strategischen Einkauf beträgt das monatliche Durchschnittsgehalt rund 4.000 Euro brutto. Die Monatslöhne im operativen Einkauf sind niedriger und liegen im Bereich um 3.000 Euro brutto.

Projektmanager/innen können bis zu 5.000 Euro brutto verdienen, wobei das Einkommen stark vom Umfang der Verantwortung abhängt. Wird eine Führungsposition erreicht, sind die Verdienstmöglichkeiten überaus gut.

 

Karriere

Die tiefgründigen Kenntnisse in Logistik und Einkauf befähigen Logistiker/innen dazu, zahlreiche Jobs mit Verantwortung anzunehmen. Egal ob strategische/r Einkäufer/in, operative/r Logistiker/in, Supply Chain Manager/in, Projektmanager/in Einkauf und Logistik oder Qualitätsmanager/in.

Das Spektrum der Tätigkeiten ist facettenreich und dieses Arrangement an beruflichen Richtungen gewährt lediglich einen kleinen Einblick. Eine Anstellung ist generell in sämtlichen Sektoren auf internationaler Ebene denkbar.